Posted on

Weinlagerung: 6. Schlüsselfaktor: Temperatur

weintemperatur

Schlussendlich geht es bei erfolgreicher Weinlagerung tatsächlich auch um die korrekte Temperatur.

Optimale Temperatur für Weinlagerung:
Wein, sowohl roter als auch weisser, sollte bei 10 – 14°C gelagert werden. Damit wird dem Wein eine optimale Reifung bzw. Entwicklung ermöglicht.

Optimale Temperierung für umgehenden Genuss:
Weisswein sollte nicht kühler als 7-8°C temperiert werden. Und dies nur für einen kleineren Teil der Weissweine – viele werden oberhalb von 10°C getrunken, da sonst ein wichtiger Teil der Aromen verloren geht.

Rote Weine werden auf  max. 16 Grad oder je nach Wein etwas kühler temperiert, da sobald im Glas, der Wein sich innerhalb von wenigen Minuten um ca. 2 Grad erwärmt. Damit ist man schon nach kurzer Zeit beim oberen Temperaturlimit für die meisten Roten. Vereinfacht kann man sagen, dass schwere Rote optimal bei ca 17-19 Grad, einfachere und insbesondere jüngere Rotweine bei 14 – 16 Grad zu trinken sind.

Als grobe Richtlinie für die idealen Trinktemperaturen können folgende Angaben dienen:

Leichte Weiß- oder Roséweine: 9 bis 10 Grad

Edelsüße Weine: 11 bis 13 Grad Celsius

Leichte Rotweine: 14 bis 16 Grad

Schwere Rotweine: 17 bis 19 Grad Celsius

Immer mal wieder werden Temperaturabweichungen in klimatisierten Kellern oder Kühlfächern von Weinklimaschränken thematisiert. Nun variert die Temperatur innerhalb eines Kühlbereichs – zwischen oben und unten – hinten und vorne –  je nach Kühlaktivität und Verhältnis von Aussen- zu Innentemperatur. So ist die Temperatur im unteren Bereich einer grossen Kühlzone tendenziell einige Grade kühler als ganz oben.
Dies kann man sich durchaus zunutze machen, indem man die entsprechenden unterschiedlichen Weintypen unten bzw. oben einlegt. Jeder Wein hat ja seine eigene optimale Trinktemperatur.

Weitergehende Information zu Temperaturabweichungen in Weinklimaschränken finden Sie hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *